Führen in kritischen Situationen

Im Management neigen wir dazu, uns auf Erfolgsgeschichten zu konzentrieren.

> Zielgruppe  -  Nutzen  -  Seminarinhalte  -  Referenten

Angesichts dessen, was wir täglich lesen und hören, wäre es allerdings interessanter, mehr darüber zu erfahren, wie starke Unternehmen in Katastrophen oder Insolvenzen hineingeraten – und das, obwohl sie von gut ausgebildeten Managern geführt werden. Fehler lassen sich bekanntermaßen nie ganz vermeiden. Dennoch werden sie in den wenigsten Unternehmen tiefgehend untersucht. Eine Ausnahme ist die Luftfahrtbranche, die ihren Fokus darauf legt, ihre Mitglieder so vorzubereiten, dass sie lebensbedrohliche Situationen lösen können.

Das deutschsprachige Seminar „Führen in kritischen Situationen“ (FKS) zeigt ausgehend von dieser Erfahrung Wege auf, wie man in komplexen Unternehmen sowohl Fehlern als auch Krisen proaktiv begegnen kann. Es verdeutlicht, warum ein Diagnoseverfahren der erste Schritt hin zu einem modernen Arbeitsumfeld ist, in dem Fehler als Lernchancen gelten und korrigiert werden, sobald sie ans Tageslicht kommen.

FKS vereint das Beste, was die ESMT Berlin auf dem Gebiet des Fehlermanagements zu bieten hat. Als Besonderheit führen die Teilnehmer unter der Leitung professioneller Piloten Übungen in Flugsimulatoren durch.

 

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an alle, die mit komplexen Führungssituationen umgehen müssen, sei es wegen der täglichen Risiken für den Geschäftsablauf oder der Notwendigkeit, etwas an den Verhaltensweisen des Unternehmens im Umgang mit Fehlern und Krisen zu ändern.

Das Seminar ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.

 

Nutzen

  • Umgehen mit volatilen Situationen
  • Entwicklung von Strategien, um solche volatilen Situationen besser in den Griff zu bekommen
  • Identifizierung der Einstellungen und Verhaltensweisen, die – sei es bei Einzelpersonen, Abteilungen oder ganzen Unternehmen – zu Fehlern führen
  • Produktive Lösungsansätze
  • Konzepte für das Management von Krisensituationen
  • Priorisierung von Krisenaktivitäten

 

Seminarinhalte

  • Schuldzuweisungen vermeiden
  • Kontrolle in dynamischen und sich verändernden Situationen behalten
  • Krisenstadien bewerten
  • Kommunikationsmanagement
  • Entscheidungsfindungsprozesse unter Belastung
  • Teams durch Krisen führen
  • Voraussetzungen des Fehlermanagements verstehen
  • Potenzielle Hindernisse aus dem Weg räumen
  • Anwendung des Gelernten in echten Flugsimulatoren der Lufthansa Aviation Training

 


Teilnehmerstimme

"This was an outstanding program. I have never seen a program with such a diverse and appropriate mix of methods. It provided deep insights into key aspects of leadership in crisis situation."
Stefanie Lawson, Human Resources Global Business Partner, Deutsche Bank


 

Referenten

Führen in kritischen Situationen

Termine
26. - 28. Jun 2019
Dauer
3 Tage
Ort
Berlin
Preis
4,900 €

Prof. Dr. Jan U. Hagen (Seminarleiter)

Jan Hagen ist Associate Professor sowie Program Director an der ESMT Berlin. Im Mittelpunkt seiner Forschung und Lehre stehen die Themen Führung, Fehlermanagement und Krisenmanagement, darunter insbesondere die Art und Weise wie Organisationen und Teams mit Fehlern umgehen. Derzeit untersucht er die Interaktionen von Flugbesatzungen in den Cockpits der zivilen und militärischen Luftfahrt. Über seine Forschung wurde unter anderem in der FAZ, Financial Times, The Guardian, Forbes, Handelsblatt, Harvard Business Manager, Impulse, Irish Times, Manager Magazin, Spiegel Online sowie der Sunday Times berichtet.

Neben seiner akademischen Tätigkeit verfügt er über mehr als 15 Jahre Managementerfahrung in der europäischen Finanzdienstleistungsbranche. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin.

 

Prof. Gregor Halff, PhD

Gregor Halff ist Dean of Education an der Copenhagen Business School und Gastdozent an der ESMT Berlin.

Gregor's Forschung und Lehre liegen überwiegend in den Bereichen Unternehmenskommunikation, Führungskommunikation und Public Relations, Zuletzt war er an einem globalen Forschungsprojekt beteiligt, um die allgemeinen beruflichen Fähigkeiten zu definieren, die im Kommunikationsmanagement benötigt werden. Von 2015-2017 war Gregor Vorsitzenden der Global Alliance for Public Relations and Communication Management, ein Zusammenschluss nationaler Fachverbände, die rund 160.000 Kommunikationsmanager weltweit vertreten mit Sitz in Lugano (Schweiz). Unmittelbar vor seinem Wechsel in die Wissenschaft war Gregor geschäftsführender Gesellschafter der Publicis Groupe - derzeit drittgrößte Marketingkommunikationsagentur der Welt - wo er Publicis Public Relations mitbegründete.

Error Managament

Video: Error Management - The missing factor in today's organizations